Klare Sache

Essner St. Pauli Fan in Essen HolsterhausenAber so klar wie es sich in der Überschrift anhört, war es dann doch nicht, zumindest in der ersten Hälfte der Partie waren die Magischen vom FC St. Pauli das bessere Team, Schalke 04 abgeklärter und routinierter. Die weitere Spielbewertung überlasse ich dann Anderen, insbesondere Jeky auf ihrem Blog. Leider konnte der wohl von beiden Seiten geachtete und geliebte Asamoah nicht auflaufen.

Die Fahrt in den Tempel der Glücksseligkeiten gestaltete sich an diesem Freitag aeusserst kompliziert. Sowieso schon gestresst, durch verschiedene Termin war dann auch der Fahrkartenautomat defekt, die Eintrittskarte, welche zur unentgeltlichen Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel im Verkehrsverbund Rein/Ruhr berechtigt befand sich noch im Besitz der Bezugsgruppe. Am Bahnhof war auf dem Weg von der U-Bahn zum Bahnsteig ebenfalls kein Automat aufzutreiben. Ein Besuch der Fahrkartenverkaufsstelle scheiterte aus Zeitmangel. Automat auf dem Bahnsteig, ebenfalls Fehlanzeige, es blieb nur die Hoffnung auf Unentdecktheit.

Angekommen, wurde auf dem Weg ins Stadion ein Stop in einem Gelsenkirchner Brauhaus eingelgt. Man einigte sich schnell auf eine Bestellung Grubenglück, dass Zitat @Sparschaeler:

das Grubenunglück hat überraschend gut gemundet, vielleicht etwas aschig im Abgang

Der Pilsbierarena würde eine beleuchtet Hinweistafel zum Gästezugang nicht schlecht zu Gesicht stehen, es mach gerade bei Spielen am Freitag Abend den Fans des Gegners das Auffinden der Plätze leichter, oder ist das etwa Absicht. Nichts desto Trotz klappte der Transfer der Fan vom Hauptbahnhof zum Fußballtempel schnell und reibungslos. Die Abreise der Fans war dann noch besser organisiert. Es standen schon vor dem Abpfiff ausreichend Busse parat, die nach dem Schlusspfiff besetzt werden konnten. Es wurde zu Unmut einiger Fans, lange auf die Abfahrt der Transportmittel gewartet, dann ging alles Reibungslos und schnell. Begleitet durch eine Polizeieskorte mit Blaulicht ging es erst entgegen des Verkehrsstroms in Richtung Bahnhof, vorbei an roten Ampeln und extra für diesen Konvoigesperrte Kreuzungen wurde keine Zeit verloren. Die letzten Meter vor dem Bahnhof wurde sogar durch die menschenleere Fußgängerzone gefahren um an einer Seitenstraße vor dem Zugabfahrtspunkt die Fans wohlbehalten abzusetzen. Genial!

Der Abend endete mit einem Grubenglück, wie erwähnt, etwas aschig im Abgang. Im Brauhaus waren Fans beider Vereine in Feierlaune und Sangesstimmung. Ein guter Abend!

Zusammen unterwegs waren: @Jeky @diePauliane @textundblog @sparschaeler sowie meine Wenigkeit

Advertisements

2 Kommentare

Eingeordnet unter Allgemein

2 Antworten zu “Klare Sache

  1. Ich hab ja am Aschecocktail nur mal kurz genippt, aber die Lokalität war echt prima.

    Die Abgeklärtheit und Routine bei Naki und wir wären aus dem Schneider *seufz*

  2. Aquii

    Denke das er noch etwas Zeit braucht, ich habe da so meine Erfahrungen mit unserem letzten Mittelstuermer KK gemacht, wenn Sie wissen, was ich meine 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s