Volkspark

Dafür ist der Gruga Park geschaffen worden, wer aber hinein will, zahlt dann aber erst 4 Euronen und darf dann durch das Tor. Das können andere Städte deutlich besser, Hamburg z. B. mit Planten & Blomen, oder seinem Botanischen Garten, Dresden mit dem großen Garten, alles frei, wie es sich für einen Volkspark gehört.

Nicht das ich den Park schlecht finde, nein, aber vier € Eintritt finde ich gelinde gesagt für einen Volkspark eine Frechheit, auch bei allen Respekt für die dafür notwendige Arbeit, diesen Park in Schuß zu halten. Dann buche ich das mal ab unter: Da war ich jetzt, habe es gesehen und muss da nicht wieder hin.

4 Kommentare

Eingeordnet unter ... und das nervt, Sonntagsspaziergang

4 Antworten zu “Volkspark

  1. Ja, so sieht es aus. Volkspark ist nicht gleich Volkspark. Kommt ümmer drauf an wat darauf steht? 4,00 € oder andere komische Sachen…
    Kostenlose Grünflächen! Wo kommen wir denn da hin. Geht ja überhaupt nicht! Bürger, oder gar Volk? Schröpfen!!! Sofort Schröpfen!!! Nicht dat die sich noch an dat Grün gewöhnen.
    Hier bei uns versuchen „Die“ auch seit Jahren aus den besten Lagen Profit zu schlagen. Zum Glück gibt es noch genug Menschen, welche langsam aufwachen.
    In diesem Sinne…

  2. Ja, andere Städte andere Sitten, so kann man meinen. Interessant ist es zu wissen, dass sie den Eintrittspreis seit meiner Zeit hier in Essen schon mal um 33,3% erhlht haben.

  3. Seid Ihr in letzter Zeit mal in den Hamburger Parks gewesen? Stadtpark? Hirschpark? Es ist ein Grauen, hier fährt gefühlt einmal pro Woche einer mit dem Panzer durchs Gehölz und nennt das dann saubermachen.

    Die Städte sind pleite, das ist Fakt. Die Frage ist: was ist es der Bevölkerung wert, ihre Filetstücke zu erhalten? Politiker egal welcher Partei werden auch nach einem Regierungswechsel kein Geld in die Hand nehmen, die unsäglichen Zustände zu ändern. Man möchte schreien!

  4. Nein, aber ich kenne den Stadtpark sehr gut, hab ja mal da gewohnt (Nordseite) und bin mindestens einmal die Woche dort gewesen. Unbestritten ist, das es nicht Park heißßen müsste, wohl eher die größte Kolake Hamburgs, weil die sanitären Einrichtungen für die Nutzung, wie in den letzten 10 Jahren nicht mehr ausreichend sind. Nutzer mit der „Egal Einstellung“ erledigen dann den Rest. man muss also schon genau hinschauen wo man dort hingeht. Selbst wenn man wollte, hat man einfach zu weinig Möglichkeiten, seine Notdurft ordnungsgemäß zu verrichten, oder den Müll in dafür vorgesehene Behälter zu werfen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s