Neues von der Aussaat 14

Die hauseigenen Regenwürmer

Die hauseigenen Regenwürmer

Nachdem ich jetzt die Bepflanzung des zweiten Balkonkastens mit allerlei Grünem und Blühendem vorgenommen habe, wurde es an der Zeit, etwas für die Aufwertung des Bodens zu tun. Also den Pflanzen was gutes zu gönnen. Einfach hätte ich es mir machen können und eine, meist grüne Platikflasche aus dem Gartenhandel kaufen, mich allerlei Chemie drin. Oder ich nehme die natürliche Lösung zur Bodenverbesserung, die da Regenwurm heisst. Also mal schnell bei Wikipedia nachgeschaut, um mich dann auf die Suche nach entsprechenden Angeboten zu machen. Online können sie bestellt werden, ca. 15 Stück für schlappe 1,49 Euronen, natürlich zuzüglich Versand. Aber das mochte ich den künftigen Balkonmitbewohner nicht unbedingt zumuten, die Langsamkeit der deutschen Post und die Brutalität des Birefträgers, wenn er die armen Nutztiere in meinen Briefkasten quetscht.

Radieschen – eigene Ernte

Es muß auch anders gehen, so meine Devise. Google empfahl mir Anglerbedarf, speziell Angelzubehörgeschäfte. Also noch einmal gegoogelt, wo ich denn nun hin muss, damit ich meine biologische Lösung in die Tat umsetzen konnte. In die Nähe der Universität in Essen zeigte mit Maps an, als wenn Studenten regelmäßig angeln gehen würden. Egal, das Ergebnis war mehr als zufriedenstellend. 20 Stück für 1,80 macht macht sogar noch einen geringeren Einstandspreis pro Wurm, also die These widerlegt, das Online immer besser und günstiger ist. Lediglich die Haltung, im Kühlschrank hat mich etwas irritiert. Aber gut, der Mann wird schon wissen, wie er die kleinen Erdbewohner richtig lagern muss. Zu Hause dann das kleine Döschen geöffnet und die Tauwürmer freigelassen, oder besser gesagt, von der Käfighaltung in die begrenzte Freilandhaltung überführt. Natürlich habe ich in den letzten Wochen für ausreichend Nahrung gesorgt, denn ich habe das Blattwerk der Radieschen einfach mit in die Kästen in den unteren Schichten eingearbeitet, so dass die  Jungs oder Mädels (eigentlich sind es ja Zwitter) sich einfach nur wohlfühlen, ihre Arbeit im verborgenen machen und sich reichlich vermehren, alles im Sinne eines hervorragenden Wachstums und einer tollen Blütenpracht.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter ...und so

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s