Schlagwort-Archive: Deutschland

Das war es dann…

Gestern Abend mit der Euro 2012 und heute Nacht mit dem Einknicken der Kanzlerin bei der Schuldenkrise. Im Klartext: Der italienische Fußball macht da weiter wo er zur WM 06 angefangen hat und wird in Wettskandalen versinken und wir dürfen dann künftig noch mehr für die Rettung des € zahlen als angenommen, viel mehr. Fall mich jemand sucht, ich gehe mich jetzt betrinken…

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter ... und das nervt

Endlich mal ohne Regen…

…konnte ich am vergangenen Samstag das RÜ-Fest genießen, also fast, ein paar Tropfen schickte Petrus nachmittags dann doch vom Himmel, aber nicht soviel, dass unterstellen von Nöten war. Geprägt war das Rühfest in diesem Jahr, so kam es mir zumindest vor, von Preiserhöhungen und Fußball, genauer gesagt Europameisterschaft. Die Flaniermeile wies außerdem ganz schöne Lücken zwischen den Ständen auf, für mich ein Zeichen, das die Veranstalter mal wieder an der Preisschraube für Standmieten gedreht haben. Das dann Coke und Pils in der 0,3l Version dann teilweise 2,50 € kosteten, mag der Düsseldorfer, Münchner oder Hamburger für normal empfinden, aber für Essen ist es eindeutig zu viel. Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter ...und so, Essen in Essen

Frage mich, was die dort wollen

Als ob es hierzu Lande nicht genug zu tun geben einzutreiben gäbe, bei geschätzten 100 Mrd. Hinterziehung. Aber ich bin es nicht anders gewohnt, dass man in diesem Land eine gewisse Klientel einfach in Ruhe gewähren hinterziehen lässt. Irgendwie habe ich jetzt Mitleid mit dem Volk aus Südeuropa. Die Mailänder Staatsanwaltschaft hat auch wieder schlampig gearbeitet und einen Termin verpennt. Plötzlich überkommt mich auch noch dieser Ekel, aber ich weiß nicht woran es liegt…

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter ... und das nervt

Wochenkuriositäten 2011-13 Dialoge

bimmelt irgendwo in Los Angeles

Das der Dialog mit dem Volk über das Internet nicht funktioniert, wird in diesem Spiegelartikel beschrieben.  Gut, in meinen Augen findet ein Dialog mit dem Volk auch nur in den letzten 6 Monaten vor der Wahl statt, wenn es darum geht, auch noch die letzten Stimmen fuer die Partei oder das eigene Direktmandat zu erhaschen, damit die Regierung noch einmal vier Jahre dranhängen kann und die Pensionsansprüche noch etwas mehr ansteigen. Danach hat man dann wieder dreieinhalb Jahre Ruhe vor dem lästigen Wahlvolk und kann nach Gutsherrenart seine Klientel bedienen. Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter ... und das nervt

Wochenkuriositäten 2011-12 Es war ja klar

Das so etwas mal kommen müsste, war mir schon am Anfang des Jahres klar, als die ersten Diskussionen um die Absatzschwierigkeiten des E10 Kraftstoffes begannen.

Wenn ich jetzt mal ganz tief in den Dingen nachschlage, die mir mit Mühe in der Berufsschule eingebläut wurden, meine ich mich zu erinnern, dass es in einer Marktwirtschaft so sein sollte, wenn Dinge nicht verkäuflich sind, solange den Preis zu reduzieren, bis es verkauft werden kann. Da es aber bei den wenigen Anbietern von Benzin offensichtlich nicht so ist, bezweifle ich das wir in einer Marktwirtschaft leben. Gut, offiziell ist es eine soziale Marktwirtschaft, aber das sozial ist in der letzten Zeit nur darauf bezogen worden, das die Allgemeinheit die Verluste einiger, weniger auszugleichen hat. Anders kann ich mir den milliardenschweren Rettungsfonds der Banken nicht mehr erklären. Diese Woche werde ich nochmal verstärkt über die Begriffe „Sozial“ und „Marktwirtschaft“ nachdenken müssen.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein