Schlagwort-Archive: lesen

Lesen!

VGHier und da bin ich ja schon auf das Werk gestoßen worden, auch in meiner Liste „diese Bücher lesen“ stand es dann ganz oben und so habe ich es mir dann letzten Donnerstag gekauft und wollte nur etwas für das angekündigte, verregnete Wochenende haben, damit ich mich nicht langweile. einen kurzen Blick habe ich dann am Donnerstag Abend riskiert, Freitag dann das Werk vollendet und am Samstag morgen bei Regen in die Stadt zu fahren, um mir ein neues Buch gegen Langeweile bei verregneten Wochenende zu kaufen.

Wir stehen eine Weile mit laufendem Motor da. Wir können nicht weiterfahren, denn die Straße ist voller Pferd. Dann geht die die Kirchpforte auf, Hochzeitsmarsch, und das Brautpaar tritt heraus. Hinter uns kommt die Polizei mit Blaulicht. Wir fahren rechts ran. Blumenkinder werfen Rosenblätter. Lächeln, Händeschütteln, Gratulation. Das Pferd ist weiterhin tot.

Fast auf den letzten Seiten angelangt, wusste ich nicht was ich als trauriger empfand, dass Lisbeth gestorben ist, oder das ich nur noch gute 20 Seiten vor mir hatte. Alles ist sehr einfühlsam beschreiben. Selten, dass ich ein Buch mit solche Hingabe gelesen habe, ich konnte einfach nicht aufhören. Unbedingt empfehlenswert!

Vanessa Giese
Da gewöhnze dich dran (wie ich mein Herz an den Pott verlor)

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter ...und so, Ruhrkultur

Lesestoff

vollzeitmannDa es am Samstag Abend in dem Topspiel keine Verlängerung gibt, die Herren von den Sportfreunden 07 auch ein faules Wochenende machen, habe ich mich mit etwas bedrucktem Papier eingedeckt. Denke das es recht amüsant wird. Das erste Kapitel beginnt so:

Als Jochen sah, wie der Heini mit dem Cabrio fast den Schluffi mit dem Kinderwagen ummähte, da durchfuhr ihn dieser wunderbare Satz: „Die Tankstelle ist das Frauenhaus des Mannes““ – brillianter Gedanke. Klar, Tankstellen waren die letzten Schutzräumer einer aussterbenden Art, seitdem das Internet die Peepshows parktisch vernichtet hat. Jochen kritzelte die Worte in sein Notizbuch….

Denke es wird ein herrlich lustiges Wochenende.

Achim Achilles
Vollzeitmann
südwest Verlag
ISBN: 978-3-517-08531-9

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein