Schlagwort-Archive: Piratenpartei

Wir dürfen wieder…

… unsere Stimme abgeben und uns dann vier Jahre über neue Verfehlungen seitens der Regierenden wundern. Jetzt wo ich diese Zeilen schreibe fallen mir ein Peinlichkeiten ein:

  • der Doktor der keiner war
  • die Subventionierung der deutschen Hotellerie
  • die 10 Punkte Aktionsplan Verbraucherschutzministerin
  • die Verschwendung von viel Geld bei unbemannten Flugzeugen
  • das teilnahmslose Hinnehmen der größten Überwachung der Menschheit
  • das öffentliche Feiern lassen für die Antikorruptionsgesetze über Parteigrenzen hinaus und dann die Ablehnung des Gesetzes im Bundestag

Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, aber für mich ist jeder einzelne Punkt ein Grund, die jetzige Regierung nicht mehr lieb zu haben und meine Stimmen zu verweigern. Damit fangen meine Probleme aber erst an, denn die in der Opposition befindlichen Parteien waren in dem Einem oder Anderen ja genauso involviert, oder warum meldet sich der Frank Walter von den Genossen nicht zu Wort, wenn es um Prisim oder Tempora geht?

Also gilt für die nächste Bundestagswahl: J E T Z T   E R S T   RECHT!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter ... und das nervt, Bundestagswahl 2013

Neues von der Kandidatenbefragung

Nach fast einer Woche, lassen die Antworten immer noch auf sich warten. Da ich aber einige Fragen, direkt an die Parteien gestellt habe (Die Linke, Piratenpartei) wurde ich zumindest darüber informiert, das meine Email zur Beantwortung meiner Fragen an die jeweiligen Kandidaten weitergeleitet wurde. Immerhin etwas. Also warte ich dann nochmal ab, was in den nächsten Tagen passiert.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter ...und so, Landtagswahl 2012

Puh!

Das es so eine Mamutaufgabe wird, den Kandidaten für meinen Wohlreis drei oder vier Fragen per Email zu stellen, konnte ich nicht erahnen.

So sucht der Server der Grünen seit 45 Minuten die Emailadresse der für mich zuständigen Kanditatin! E Mail Adresse per Telefon erfragt!
Der Kandidat der Linken hat keine E Mailadresse!
Die Kandidatin von der CDU auch nicht, aber immerhin eine Webseite, leider funktioniert das Kontaktformular nicht (Texteiengaben sind nicht möglich). Anfrage wurde dann über Telefax an den Kreisverband der CDU gestellt, in der Hoffnung, dass die Fragen weitergeleitet werden.

FDP, SPD und Piraten ging dann alles glatt, also einfaches Auffinden der E mail Adresse und das Versenden auch.

Folgende Fragen habe ich den Kandidaten gestellt, natürlich mit dem Hinweis, das die Antworten hier im Blog veröffentlicht werden.:

Bevor ich mir ein endgültiges Urteil über die zur Wahl stehenden Parteien mache und danach meine Stimmen verteile bitte ich Sie, mir folgende Fragen zu beantworten. Bevor Sie mir die Antworten übersenden, mache ich Sie darauf aufmerksam, dass ich die von Ihnen erhaltenen Antworten auf meinem Blog noch vor der Landtagswahl veröffentlichen werde. Sie geben mir mit der Antwort das Einverständnis zur Veröffentlichung. Sollten Sie dieses nicht wünschen, teilen Sie mir das bitte gesondert mit. Vielen Dank.

Fragen:
Was gedenken Sie, bzw. Ihre Partei zur Verbesserung der Situation im Ruhrgebiet zu unternehmen? Planen Sie weitere Struckturhilfen, wenn ja, wie sehen diese dann aus und wie soll die Zukunft im Ruhrgebiet aussehen. Was ist an kurzfristigen oder mittelfristigen Maßnahmen angedacht?
Es ist bekannt, das immer mehr Schüler, die Schulen ohne Abschluss verlassen, bzw. das Bildungsniveau immer weiter absinkt. Da eine Region in meinen Augen nur eine Zukunftsperspektive hat, wenn genügend gut ausgebildete und motivierte Menschen zur Verfügung stehen, interessiert es mich, was Sie im Fall einer Regierungsbeteiligung verändern wollen und wie Sie diese Ziele erreichen wollen.
Wie stehen Sie und Ihre Partei zum Nichtraucherschutzgesetz? Wird es unter Ihrer Regierungsbeteiligung Veränderungen geben und wie sehen diese aus.
Von mir wurde per Email über die Webseite der Grünen in NRW das Wahlprogramm vor mehr als 20 Tagen angefordert. Bislang kam es zu keiner Übermittlung, weder als PDF, noch in schriftlicher Form. Warum werden potenziellen Wählern diese Informationen vorenthalten?

Für die Beantwortung per Email bedanke ich mich schon im Voraus. Da ich diese Fragen auch den anderen Kandidaten aus meinem Wahlkreis per Email gestellt habe, wäre eine Beantwortung bis zu 03. Mai diesen Jahres gut, damit ich mir noch einen Überblick verschaffen kann. Vielen Dank für Ihre Bemühungen und Ihr Verständnis.

Als Deadline habe ich dann den 3. Mai gesetzt, alles was bis dahin nicht beantwortet wurde, wird bei der Stimmabgabe meinerseitz nicht in Erwägung gezogen. Die Frage nach dem Wahlprogramm wurde nur den Kandidaten der Parteien gestellt, die meiner Anfrage nicht nachgekommen sind.

Dann lasse ich mich mal überraschen und hoffe mal, das es Antworten geben wird. Insgesamt hatte ich es nicht erwartet, dass es so einen zeitlichen Aufwand ergibt, wenn man sich etwas mit der Politik und den Kandidaten beschäftigt und vor allem, das es wirklich umständlich ist, an die politischen Aussagen der Parteien und deren Kandidaten zu kommen. Mir wird schlagartig klar, warum wir mit immer gerninger werdeneden Wahlbeteiligung zu kämpfen haben. Und als Fazit bleibt mir: Kommunikation mit dem Wähler ist nur unter großen Schwierigkeiten machbar und anscheinend unerwünscht.

2 Kommentare

Eingeordnet unter ...und so, Landtagswahl 2012

Redeverbot?

Wenn die deutschen Politikgranden weiter so machen, werden die Piraten bei der nächsten Bundestagswahl locker die 15% nehmen und dann wundert man sich, wie so etwas möglich ist? Da wird es selbst Spiegel Online mit seinem nun mehr seit Wochen anhaltenden Piraten Bashing schwer haben, dagegen anzuschreiben…

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter ...und so

Wahlprogramme zum Zweiten

Bereits vor 14 Tagen habe ich alle für mich wählbaren Parteien per Email um die Übersendung Ihres Wahlprogramms gebeten. Dazu habe ich vor einer Woche auch ein Zwischenergebnis erstellt. Gespannt habe ich jeden Tag in meinen Briefkasten und mein elektronisches Postfach geschaut, damit ich mich langsam mal festlegen kann, wem ich denn nun meine Stimme gebe, zumindest die Zweite, was ich eindeutig vom Wahlprogramm abhängig machen wollte. Dieser Zahn wurde mir inzwischen gezogen. Liebe CDU, SPD, Grüne und Linke, wie stellt ihr euch eigentlich den Wähler vor, meint ihr, er steht Sonntags Morgens früh auf, weiß von euch nichts, interessiert sich nicht für die Zukunft des eigenen Bundeslandes und gibt euch trotzdem seine Stimme? Ist es zuviel verlangt, ab und an einmal ein Wahlprogramm in einen Briefumschlag zu stecken, diesen zu adressieren und zu frankieren und zur Post zu geben, oder habt ihr vor lauter Plakatkleberei kein Geld mehr für Umschlag und Porto? Zumindest ein PDF von dem Wahlprogramm hättet ihr an die Email anhängen können, dazu muss man nur auf Beantworten klicken und vielleicht ein oder zwei nette Sätze schreiben. Selbst dieses sollte euch der Wähler Wert sein, länger als 60 Sekunden dauert es nicht, eine Email zu beantworten, auch damit wäre ich zufrieden gewesen. Weiterlesen

Ein Kommentar

Eingeordnet unter ... und das nervt