Schlagwort-Archive: Raucher

Wochenkuriositäten 2011-17 Unsinnige Gesetze

Das ich ja dem Nikotin zugeneigt bin, habe ich ja schon des öfteren erwähnt. Nun offenbarte mir der Tabakhändler meines Vertrauens, das es seit dem Oktober ein neues Gesetz gibt, das die deutschen Zigaretten, ähnlich wie in den USA nach einer bestimmten Zeit ohne daran zu ziehen, ausgehen müssten. So Weit so gut, in den Vereinigten Staaten von Amerika beträgt diese Zeit zwei Minuten. Auf meine Nachfrage hin, wie lange denn der Rauch fuer jeden Zug Zeit hat, kam die Antwort mit 7 Minuten heraus. Seit dem Frage ich mich, wer fuer so ein Gesetz verantwortlich ist, die Tabaklobby, die immer noch davon ausgehen kann, das eine Zigarette verqualmt, oder ein sonstiger Nichtraucher, der die Vorteile der Tabakindustrie im Kopf hatte. Bei dieser langen Zeit kann man noch nicht einmal vom Brandschutz sprechen.

Umso höher ist das Engagement des Bäckers aus Bochum einzuschätzen, der seinen rauchenden Gästen nach dem frischen Brötchen wieder die Zigarette zum Restkaffee oder Tee ermöglicht.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter ... und das nervt

Raucherunterstand

Manchmal bewundere ich Arbeitgeber die ein Herz für Randgruppen Arbeitnehmer die deutlich mehr Steuerlast tragen als alle anderen.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter ...und so

Gruppenzwang

Natürlich kann ich das nachvollziehen, dass in Pausen in der Gruppe eng beieinander stehen und dabei genüsslich an einer Zigarette ziehen und die ersten warmen Sonnenstrahlen des Jahres mitnehmen.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter ...und so

Hier stehen sie trocken

Oft sieht man sie, draußen in kleinen Gruppen, leicht zitternd, zumindest um diese Jahreszeit. Den Hals eingezogen, den Kopf hektisch von einer Seite zu Anderen gedreht und geschaut, ob man unbeobachtet bleibt, bei der Befriedigung seiner Sucht.

Sozialere Arbeitgeber bauen extra für diese Mitarbeiter, sie werden Raucher genannt, einen Unterstand in einer geschützten Ecke auf dem Grundstück, weit ab von den repräsentativen Eingang. Ausreichend Gefäße für die Kippenaufnahme, ein Dach gegen die Feuchtigkeit vom oben und moderne Kunst an den Wänden.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter ... und das nervt

Ausgrenzungen

Raucher vor dem Einkaufzentrum Limbecker Platz, Essen

Es hat ja langsam Methode in unserem Land, das gegen Minderheiten Stimmung der negativen Art gemacht wird. Angefangen hat es mit der Diskussion über die Erhöhung des Arbeitslosengeldes II, im Anschluss daran wurden dann die Migranten verbal angegriffen, weil sie ja durch die Bank integrationsunwillig  sind. Nein, ich fange jetzt nicht an, darüber zu sinnieren, das es seit Jahren keine vernünftige Politik zu diesem Thema gibt. Eine Gruppe aber, wird schon seit Jahren gemobbt, obwohl es die Größte von allen ist.

Nicht das sie aktiv am Gesellschaftsleben in den Kaffee auschenkenden Häusern  an den regen Gesprächen und Diskussionen teilnehmen kann, nein, sie müssen vor die Tür um den Staat mit Steuern zu unterstützen und um die Lasten zu tragen, die der Allgemeinheit in den vergangenen Tagen durch die überall sichtbaren Polizeiaufgebote entstehen. Denn ein schlauer Kanzler der letzten rot-grünen Regierung hat es mit den Erhöhungen erst möglich gemacht. Rauchen für die Bekämpfung des Terrors! Ein wenig Dank und eine Ecke in modernen Einkaufszentren sollten da schon drin sein, beheizt, zumindest in den Wintermonaten.

3 Kommentare

Eingeordnet unter ... und das nervt