Schlagwort-Archive: Sanierung

Noch einmal getan

hsh51Nachdem ich am Eröffnungssamstag ja schon im Hans-Sachs-Haus gewesen bin, mir aber die Schlage für die oberen Etagen doch deutlich zu lang waren, habe ich den Besuch der Dauerausstellung über die Geschichte Gelsenkirchens eben an einem anderen Tag nachgeholt. Noch besser der Eindruck, das es sich um eine wirklich gute Sanierung eines alten Gebäudes handelt. Klare Strukturen, schlichte Schönheit im Inneren. Dezente Eleganz wirkt auf den Besucher im Atrium im Erdgeschoss. Jedes Geschoss lässt den Besucher einen anderen Eindruck von dem Gebäude bekommen und auf jeder Etage wird ein besonderes Gefühl der Transparenz vermittelt. Also jeder der die Kulturlinie 107 befährt, sollte einen Abstecher in das neue Rathaus von Gelsenkirchen machen.

Einzig das Mobile wurde entfernt, was ich persönlich sehr schade finde.

hsh52 hsh53 hsh56
hsh58 hsh59 hsh60
hsh61 hsh62 hsh63
hsh64 hsh57 hsh54

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter ...und so, Ausflug

Neueröffnung

hsh01Mit Spannung habe ich es erwartet, dick angestrichen war es im Kalender (ich schreibe den seit den Enthüllungen von Snowden wieder). Aufgeregt war ich, in Anbetracht des bevorstehenden Ereignisses. Und was soll ich sagen: Klasse! Auch wenn es von der Idee bis zur (fast) Fertigstellung ein paar Jahre gedauert hat, aber es hat sich wirklich gelohnt. Das Hans-Sachs-Haus hat nach vier Jahren Umbauzeit als Rathaus von Gelsenkirchen wiedereröffnet.

Die Fassaden wurden erhalten, das komplette Innenleben abgerissen und neu gestaltet. Herausgekommen ist ein Haus, dass von Außen die Tradition darstellt und im Innern neue, schlichte und lichtdurchflutete Architektur bietet. G R O ß A R T I G! Auch wenn ich noch nicht alle Etagen gesehen habe, weil der Andrang der interessierten Gelsenkirchner Bürger so groß war, dass mit die Wartezeit zu lange erschien. Aber dafür gibt es ja den Grund, sich nach ein paar Tagen noch einmal hinzubegeben und dabei auch die Dauerausstellung in den Etagen 1-3 gleich mit anzusehen.

Besonders gefällt mir die Schlichtheit im Atrium und das von der Glasdecke hängende Mobile mit den Gesichtern von Bürgern der Stadt. Super Idee! Wer also die Kulturlinie 107 durch das Ruhrgebiet fährt, sollte künftig mit der Besichtigung des neuen, alten Rathauses in Gelsenkirchen starten und sich dann in Richtung Zollverein begeben. Es lohnt sich.

hsh17 hsh15 hsh14
hsh12 hsh10 hsh08
hsh06 hsh04 hsh02

hsh18 hsh16 hsh03 hsh07

Ein Kommentar

Eingeordnet unter ...und so, Ausflug