Archiv der Kategorie: Werbung

Werbung

Ja sicher, Werbung ist wichtig, man kann auch nie zuviel davon machen. Getreu nach dem Motto: Viel hilft viel. Wie in dem abgebildeten Fall würde ich noch ein langes Banner vom oberen Stockwerk herunter hängen lassen, direkt über den Eingang, er sollte 150 cm über dem Boden enden, besser noch 120 cm, damit ihn auch kleingewachsene Leute nicht übersehen können.  Genauso wie der Aufsteller für die sicherlich wohlschmeckende Eiscreme eines amerikanischen Herstellers und ich bin mir sicher, wenn ihr die Aufsteller noch etwas zusammenrückt, dann passt da auch noch der Fünfte hin, dann ist das eine runde Sache, auf jeden Fall sind fünf Aufsteller besser als einer zu wenig, so wie jetzt, nur vier Aufsteller. Ohne gute Werbung läuft heutzutage eben nichts mehr.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter ... und das nervt, Werbung

Werbung

Hätte sich der Mobiltelefonhersteller auch sparen können, eine Marke die keiner mehr haben will, gepaart mit einem Betriebssystem, welches erst recht keiner mehr haben will.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter ... und das nervt, Werbung

Wegweisend

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter ...und so, Werbung

Fachkräftemangel

Jetzt ist auch noch das Schautellergewerbe von diesem ominösem Fachkräftemangel betroffen. Wo soll das nur noch hinführen in diesem Land…

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter ...und so, Werbung

Manchmal frage ich mich….

… wie so etwas funktioniert. Letztens saß ich um die Mittagszeit in den strahlen der Sommersonne Herbstsonne und beobachtete das Treiben auf einem Platz in Bottrop. Aufgefallen sind mit zweit Fachkräfte mit Migrationshintergrund und blauen und weißen Luftballons geschmückt, die eifrig kleine Karten an Kaufwillige, die einen Laden betreten wollten, verteilten. So im sitzen, auf einem Snack des Amerikaners kauend, ab und an mal an dem Strohalm nuckelnd schossen mir einige Fragen durch den Kopf.

Wie funktioniert so ein Laden, der Telefone, bevorzugt aber Verträge zum telefonieren verkauft. Der muss doch Miete zahlen, die Nebenkosten werden auch immer höher, besonders die fuer Strom und Heizung, gerade in diesem Sommer. Die Mitarbeiter bekommen ja auch noch ihr Entgeld, Krankenkasse, Renten- und Arbeitslosenversicherung fordern auch noch ihren Anteil, sowohl vom Mitarbeiter als auch vom Chef und dann noch die Berufsgenossenschaft. Werbung und Aktionen verschlingen bestimmt auch noch Unsummen. Und dann die Marktdurchdringung, mittlerweile hat doch jeder Deutsche eins von diesen Mobilfunkdingern.  Und sowieso das telefonieren wird doch immer billiger, das neue Handy gibt es meistens umsonst oder fuer ein Bruchteil des empfohlenen Verkaufspreises. Der Laden des Konkurrenten Mitbewerbers ist ja auch nur 20 m weiter. Auf den Punkt gebracht:

Wieviel Handyverträge müssen denn von so einem Laden täglich an den Mann gebracht werden, damit sich so ein Geschäft lohnt?

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter ...und so, Werbung