Adresshandel

So ganz verstehe ich den Aufschrei nicht, der gegen das neue Meldegesetz ausgestoßen wird. So rennen doch heute schon die Horden der GEZ Fänger mit kompletten Listen, mit Namen, Straße, Hausnummer und Stockwerk durch die Häuserschluchten. Ach wird das Finanzamt sofort von einem Wohnortswechsel informiert, zu erwähnen bleiben noch die Krankenkassen, da scheint mir nach meinen letzten Erfahrungen auch ein Datenaustausch zu erfolgen, die allgemeine Versicherungspflicht gegen Krankheiten hat eben nicht nur Vorteile. Was machen denn da noch ein paar Adresshändler, die künftig ebenfalls über Daten der Meldestellen in den Kommunen verfügen dürfen. Spiegel Online beschwichtigt auch in seinem Artikel und liegt damit mal wieder voll auf Regierungskurs. Finanziert werden kann das ganze dann noch über höhere Müllgebühren, den der Anteil an Altpapier wird dann noch wohl etwas ansteigen. Man muss das eben positiv sehen, das alles ist eine versteckt Subvention an das Druckereigewerbe, die künftig wohl noch etwas mehr zu tun haben. Und wenn wir alle ehrlich sind, ist es doch so besser, als wenn man die Mehrwertsteuer für diesen Gewerbezweig einfach reduziert, das wirbelt so deutlich weniger Staub auf und von Steuerungerechtigkeit kann auch nicht gesprochen werden. 

Das Herr Gabriel dagegen ist, war auch klar, sobald sich in der Bevölkerung Widerstand gegen etwas hegt, sucht sich der Dicke mit dem voluminösem Körperbau von der SPD gleich eine Kamera um da seinen Unmut rein zusprechen, und sofort darzustellen, dass er der Einzige ist, der die Interessen der in den letzten Jahren so arg gebeutelten Bevölkerung wahr nimmt um bei der nächsten Abstimmung über erneute Bankenhilfen, egal in welchem Land, als erster seine Hand zu heben. Kann der Mann der deutschen Druckindustrie nicht einfach ein paar Mehraufträge gönnen und den Adresshändlern nicht ein sicheres Einkommen?

Das Traurige an dem Ganzen ist die Einstellung unserer Volksvertreter, diese Gruppe, die ein monatliches Einkommen im fünfstelligen €bereich erzielt und es nicht für nötig hält bei solchen wichtigen Entscheidungen für die Künftige Auslastung der Druckereien einfach fernbleibt. Da sollte nochmal genauer hinterfragt werden, ob die Lobbyarbeit der Firmen, welche Printerzeugnisse herstellen nicht ausreichend war. Da ist ein gesamter Industriezweig betroffen und 90% sind nicht anwesend,  schauen einfach ein belangloses Fußballspiel bei der EM, dessen Ausgang schon vor dem Abpfiff feststand.

Warum überkommt mich schon wieder diese Übelkeit?

Kleiner Nachtrag vom 10. Juli 2012, 17:10 h
Will mir Spon jetzt klar machen, dass es alles nicht so schlimm ist?

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter ... und das nervt

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s